Liest du gerne spannende und witzige Bücher?

Fieberst du gerne beim Lesen mit und tauchst ganz in die Geschichte ein?

Magst du Kinder, die spannende Abenteuer erleben und schwierige Rätsel lösen?

Dann habe ich hier das Richtige für dich!

Gesucht werden scharfsinnige Lesedetektive!

Bist du dabei und löst das Rätsel?

Gleich bestellen und mit dem Lesevergnügen starten

Taschenbuch
E-Book

Gleich bestellen und mit dem Lesevergnügen starten!

Taschenbuch E-Book

Inhalt

Wir wollten nur unsere Drachen steigen lassen, da fallen uns doch eine Möwe und ein alter Herr bewusstlos vor die Füße! Sind Fiedes Fischbrötchen schuld?
Fenja ist irgendwie zickig, seitdem die sonderbare Merle bei uns mitmachen will. Vielleicht kann Merle uns bei der Lösung des Falls helfen? Fynn und ich mögen sie.
Was ist dem alten Herrn und der Möwe wirklich zugestoßen? Finden wir es heraus!
– Notiz von Yannick
 

Inhalt

Wir wollten nur unsere Drachen steigen lassen, da fallen uns doch eine Möwe und ein alter Herr bewusstlos vor die Füße! Sind Fiedes Fischbrötchen schuld?
Fenja ist irgendwie zickig, seitdem die sonderbare Merle bei uns mitmachen will. Vielleicht kann Merle uns bei der Lösung des Falls helfen? Fynn und ich mögen sie.
Was ist dem alten Herrn und der Möwe wirklich zugestoßen? Finden wir es heraus!
– Notiz von Yannick
 

Lesermeinungen

In einem leichten und verständlichen Schreibstil wird dieses Krimiabenteuer für Kinder erzählt. Es eignet sich sowohl gut für Erstleser zum Selbstlesen als auch zum Vorlesen. Die einzelnen Figuren wurden von dem Autor mit viel Liebe ins Detail gezeichnet. maulwurf789

auf Lovelybooks.de

Eine wundervolle Geschichte, in welcher man 4 Kids begleitet, die von einem Abenteuer direkt ins nächste stürzen. Auch wenn ich ein paar kleine Probleme mit der nordischen Sprache am Anfang hatte, war sie doch wirklich lustig zu lesen. Allgemein komme ich als Bayer doch manchmal ins Straucheln, wenn es um einige Begriffe geht. Das große Plus des Buches ist jedoch, fast alles wird ausführlich erklärt. Das wandelnde Lexikon Yannick zeigt nicht nur seinen Freunden die Welt, sondern auch dem Leser, und sollte er mal ausfallen, dann übernimmt es Merle. Die junge Merle hat sich sowieso direkt in mein Herz geschlichen und ist mein klarer Favorit.
Allgemein sind aber die 4 Hauptcharaktere so unterschiedlich und kindlich/jugendlich gehalten, dass man sich doch recht oft selbst sieht in vergangenen Szenen, bei denen man über allerlei gestritten, geschnattert und gezickt hat. Amy Bell

auf Amazon.de

Der Schreibstil ist sehr flüssig und kindgerecht gehalten. Die relativ kurzen Kapitel eigenen sich auch für jüngere Leser, allerdings wird denen vielleicht das eine oder andere Bild dabei fehlen. Die Geschichte geht um ganz normale Kids unserer Zeit, die in einen spannenden Krimi geraten. … Auf jeden Fall lösen die Kinder den Fall bzw. die Fälle schon fast wie Erwachsene, auch eben mit den Mitteln ihrer (unserer) Zeit mit Smartphone und co.  Die jungen Leser können sich auf jeden Fall gut mit ihnen identifizieren. Denn neben dem Fall kommen auch alltägliche Situationen und Probleme im Leben der Kids vor, wie z.B. Streit zwischen Geschwistern, Probleme mit den Eltern oder Umgang mit neuen Freunden. MaschaH

auf Lovelybooks.de

Die Zwillinge Fenja unf Fynn erleben zusammen mit ihren besten Freund Yannik erste Abenteuer und freunden sich mit Merle an.

Zusammen: die Küstenkids.
Als sie aber plötzlich einen Mann, der zusammenbricht retten müssen und sie ein Geheimnis entdecken beginnt es extrem spannend zu werden.
Zusätzlich erhält man viele Infos und Wissenswertes, so dass diese buch eben nicht nur spannend ist mit der Detektivgeschichte der Kids, sondern auch lehrreich.
Der Schreibstil ist flüssig und kompakt.
Wenig unspannende Pausen, so dass es schon fast Seite und Seite interessanter wird.
Alles in allen eine tolle Abenteuergeschichte für Klein und Groß.
Gern mehr Abenteuerbücher von dem Kids.
belli4charlotte

auf Lovelybooks.de

Die Küstenkids sind eine tolle Kinderbande und lösen einen spannenden Fall. Die Geschichte spielt an der Nordsee und es wird den Kindern sehr viel über das Meer erklärt. Die Küstenkids sind 4 Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dadurch wirkt die Geschichte lebendig und auch real. Dieser Krimi ist für Leseratten ab 9 Jahren geeignet.

 

Gartenfee007

auf Lovelybooks.de

Uns hat das Buch super gefallen! Es ist eine super Möglichkeit um Jung und Alt zusammen und zum Rätseln zu bringen. Vorhersehbar ist es für kein Alter und es macht sehr viel Spaß mit den Küstenkids alles gemeinsam erkunden zu dürfen! Blubbernase

auf Loelybooks.de

Der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und es macht Spaß die Gedankengänge der Kinder zu verfolgen, und nicht nur die Gedankengänge sondern auch die Ermittlungsarbeiten. Die Kinder bringen sich selbst in gefahr, sind aber sehr clever und halten als Team zusammen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Kinder noch einige spannende Fälle zusammen lösen und bin auf weitere Abenteuer mit den Küstenkids gespannt!
Zwillingsmama2015

auf Lovelybooks.de

Das Cover der Küstenkids zieht sicherlich die empfohlene Altersgruppe der jungen Leser ab ca. 9 Jahren an, denn es ist in sehr ansprechenden Farben gestaltet und die vielen kleinen Zeichnungen machen bereits neugierig auf die Geschichte. Auch sind unterhalb des Covers die „Küstenkids“ abgebildet. Die Geschichte ist meiner Meinung nach sowohl für Jungen als auch für Mädchen gleichermaßen interessant – und dieses Cover spricht einfach alle an.
Beim Lesen der ersten Seiten gab es zwar einige anfängliche Schwierigkeiten, wobei ich nicht genau benennen kann, woran das gelegen hat, allerdings hat sich das ziemlich schnell wieder gelegt….. und die folgenden Seiten haben sich wie im Fluge lesen lassen.
Dem Autor Markus Walz ist es von Beginn an gelungen, seine Hauptfiguren so zu beschreiben, dass sie gut vorstellbar an jeder Stelle der Handlung „aufgetreten“ sind. Dabei waren zwar nicht alle Reaktionen immer nachvollziehbar (wie z.B. Fenjas Zickigkeit), was aber meiner Meinung nach auch nicht zwingend bei einem Kinderbuch sein muss.
Der erste Fall der Küstenkids war so spannend geschrieben, dass wir gerne noch mehr Teile aus dieser Reihe lesen würden. Vor allem aber bitte noch mit vielen weiteren Beschreibungen rund um das Leben an der Küste.
Nele75

auf Lovelybooks.de

In diesem ersten Band der „Küstenkids“ finden sich die vier Freunde zum ersten Mal zusammen, denn zunächst kann Fenja keine guten Worte finden für die Neue, die in ihrer Klasse ganz viel gehänselt wird. Dabei sind es gleich zwei Fälle, die die Freunde beschäftigen und in denen sie nicht nur ermitteln, sondern auch in große Gefahr geraten. Die Kinder sind sehr unterschiedlich in ihren Talenten, so dass sie sich gut ergänzen. Die Ermittlungen der Kinder sind sehr realistisch geschildert, auch, dass sie kein Gespür für die Gefahren empfinden, in die sie sich doch sehr unbedarft begeben. Der Spannungsbogen ist gut angelegt, die Auflösung dann doch recht überraschend, aber plausibel. Der Sprachstil ist dem Grundschulniveau angepasst und somit genau geeignet für eifrige junge Krimileser. Gut gelungen ist auch, dass Yannick als „wandelndes Lexikon“ seinen Freunden und dadurch auch dem jungen Leser einige Begriffe erklärt, die in dem Buch auftauchen und ansonsten vielleicht für Unverständnis hätten sorgen können. Ein paar Anklänge an das Plattdeutsche bringt das Buch auch, die sich im Wesentlichen aus dem Kontext erklären.

Insgesamt finde ich es eine spannende Detektivgeschichte mit einem interessanten regionalen Hintergrund, gut geeignet für lesegeübte Kinder, die sich für Kinderkrimis interessieren. Ich freue mich auf weitere spannende Abenteuer an der Nordsee mit den Küstenkids! Gise

auf Lovelybooks.de

Das Cover ist ganz ansprechend und hat mir gut gefallen. Man startet sofort mitten in die Geschichte. Der Autor hält sich nicht lange mit Erklärungen am Anfang auf , sondern nach und nach erfährt man mehr über die Charaktere. Das hat mir eigentlich ganz gut gefallen- es ist nicht langweilig. Langweilig ist auch die ganze Geschichte nicht. Es wird spannend und auch “ kindermässig“  gefährlich.  Auch das Setting an der Nordseeküste gefällt mir ausgesprochen gut- der Flair kommt auf jeden Fall rüber !! katze-kitty

auf Lovelybooks.de

Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben. … Ansonsten ist der Schreibstil kindgerecht, leicht und zügig lesbar.
Die Charaktere der Kinder sind gut gelungen und bildhaft beschrieben. Finn, der ruhige und bedächtige, Fenja die typische Zicke und Yannick ein wandelndes Lexikon. Ja, und dann gibt es auch noch die seltsame Merle, die so ganz anders als alle Mädchen ist.
Durch Yannick wird hier übrigens vieles wie nebenbei mit erklärt. Da lernen nicht nur die Kinder was. Für mich als Erwachsene war auch noch interessantes dabei. Man lernt eben nie aus.
Ich freue mich jetzt auf weitere spannende Abenteuer der Küstenkids. Siwel

auf Lovelybooks.de

Das Cover ist schön, die FIguren erhalten ein Gesicht und das macht die Vorstellung leichter. Denn im Buch gibt es keine weiteren Illustrationen, was dann doch eher was für geübte Leser ist.
Der Schreibstil ist toll. Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen und macht wirklich Spaß. Hin und Wieder kommt der plattdeutsche Dialekt zum tragen. Für mich als Küstenkind keine Schwierigkeit. Aber für andere vielleicht doch eine ganz schöne Herausforderung. Vielleicht kann man Yannik als Übersetzer einspannen, denn er ist sowieso ein kleiner Klugschiedder.
Inhaltlich ist die Story bei anderen Kinderkrimis anzusiedeln. Allerdings durch Yannick doch recht lehrreich. Neben dem eigentlichen Fall werden auch noch andere Sorgen der Kinder behandelt. Merle zum Beispiel muss erst mal integriert werden in die Gruppe. Und das gelingt doch ganz gut. Die Handlung ist bis zur Hälfte des Buches wirklich sehr sehr spannend und macht es von Kapitel zu Kapitel lesenswerter. Nach diesem Höhepunkt flacht die Geschichte etwas ab, endet dann jedoch in einem schönen FInale.
Alles in Allem ist dies ein wirklich gelungener Auftakt einer neuen Kinderkrimireihe. Die Charaktere bieten jedem Leser eine Identifikationsmöglichkeit. Der Fall ist spannend, die Auflösung auch, wenn auch mit ein bisschen zu viel Zufall bestückt.
Marieke_Stahl

auf Lovelybooks.de

Das Buch lässt sich schnell und unkompliziert weglesen. Lediglich das plattdeutsch am Anfang irritiert ein wenig. Es passt aber gut zur Nordsee–Stimmung.

Die Zwillinge Fynn und Fenja und ihr bester Freund Yannick sind ein eingespieltes Trio. Dazu kommt später noch die Außenseiterin Merle, die sich erstmal gegen die doch recht zickige Fenja durchsetzen und ihren Platz in der Gruppe finden muss.

Interessant finde ich, dass immer wieder das Thema Karma zur Sprache kommt. Außerdem ist es super für Kinder, dass manche Dinge (z.B. Begrifflichkeiten wie Ebbe und Flut, Takelage oder ähnliche Seemannsausdrücke) recht ausführlich erläutert werden. Das gelingt gut innerhalb des Erzählflusses und wirkt nicht schulmeisterhaft.

Witzig finde ich so Begriffe wie „LOGA Space Wars-Station“ oder „WasLosApp“, wo jeder weiß, was gemeint sein soll, ohne die „Markennamen“ zu benutzen. Sehr clever! Sehr gut gefällt mir auch, dass die Kids so selbstverständlich mit Technik umgehen (Handy, Kamera, Mikrofon, Handyortung, Konsolen, etc.).

Manche Stellen im Buch sind wirklich urkomisch. Insgesamt sind die Kinder sehr wagemutig und einfallsreich bei ihren spannenden Ermittlungen. Und hin und wieder wird es auch echt gefährlich für die Kids. Nadine_Imgrund

auf Lovelybooks.de

Habe das Buch zusammen mit meinem Sohn (8) gelesen und wir fanden es toll. Auch wenn mir als Mama das Gezicke von Fenja tierisch auf den Geist gegangen ist. Es sollte den Kinder aber vermitteln, dass man nicht nach Äußerlichkeiten seine Freunde aussuchen soll, sondern dass man jedem, egal welcher Herkunft und Aussehen, eine Chance geben soll. Das Buch war spannend geschrieben und gut zu lesen. Es hat auch gezeigt, dass nicht jede Aktion ungefährlich ist, sondern dass man auch die Hilfe eines Erwachsenen benötigt dru07

auf Lovelybooks.de

Die „Küstenkids“ waren unser erster Kinderkrimi, den ich mit meiner 12-jährigen Tochter gelesen habe. Die Charaktere sind spannend ausgewählt. …  Mit Witz und Cleverness und völlig unerschrocken machen sie sich an die Aufklärung ihrer „Fälle“. Rolchen

auf Lovelybooks.de

Küstenkids – Frische Fische ist der erste Band von Autor Markus Walz. Das Krimi – Abenteuer ist kindgerecht geschrieben und beinhaltet auch die Themen wie Freundschaft, Mut und Vertrauen. Auch wenn es anfangs etwas holprig war, finden wir, dass das Buch sehr gelungen ist. Nach dem Ende haben wir Lust auf weitere Abenteuer bekommen und freuen uns schon auf das nächste Band! Die Kinder haben toll zusammen gearbeitet und jeder hat nun seinen eigenen Platz im Team. Es wäre toll, wenn es so weiter gehen würde!

Fazit:
Wir empfehlen das Buch natürlich weiter! Hier sind viel Spannung und Spaß dargeboten. Das Buch ist für Kinder ab 9 – 10 Jahre geeignet. Auf ein neues Abenteuer mit den Küstenkids! lenalu

auf Lovelybooks.de

Gleich bestellen und mit dem Lesevergnügen starten

Taschenbuch
E-Book

Gleich bestellen und mit dem Lesevergnügen starten!

Taschenbuch E-Book
Schreibe den Küstenkids eine Nachricht! Sie werden sich über deine Meinung oder Anregungen sehr freuen.

7 + 6 =